Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler 

- VERRÜCKTE SCHMETTERLINGE

Eine Fotoausstellung von Ingo Arndt

Ab 01.05.2019 bis 03.11.2019


Schmetterlinge gehören mit ihrer zerbrechlichen Schönheit zu den großen Sympathieträgern im Tierreich. Aber wer weiß schon, dass es unter ihnen auch „Dauerläufer“, „Trunkenbolde“, „Hochstapler“, „Taucher“ und sogar „sprechende“ Vertreter gibt. Und das direkt vor unserer Haustür!
Mit spektakulären Fotografien zeigt Ingo Arndt Ungesehenes, Spannendes und "Verrücktes" aus der Welt dieser überaus formenreichen Insektenordnung.

Die Schmetterlinge bilden mit knapp 160.000 beschriebenen Arten, nach den Käfern, die artenreichste Insektenordnung. Sie gehören mit ihrer zerbrechlichen Schönheit zu den großen Sympathieträgern im Tierreich. In der Fülle der Arten gibt es viele, die uns verblüffen und staunen lassen. Sie überraschen mit „verrücktem“ Aussehen oder Verhalten.

Da ist zum Beispiel der Hornissen-Glasflügler oder auch  Bienen-Glasflügler genannt (wissenschaftlicher Name Sesia apiformis).  Der gibt als „Hochstapler“ vor,  Hornisse zu sein. Mit gelb-schwarzem  Warnmuster und perfekt nachgeahmtem Aussehen profitiert er von der Schreckwirkung. Stechen kann der harmlose Schmetterling nicht. Der „Hochstapler“ ist das Titelmotiv der Ausstellung. Der Hornissen-Glasflügler kommt in Deutschland häufig vor und lebt nahe an Gewässern.

Der südamerikanische Bananenfalter (Caligo memnon) liebt überreife und vergorene Bananen. Nach einem solchen „Bananen-Shake“ ist der „Trunkenbold“ vom Alkohol benebelt, torkelt und ist nicht mehr flugtüchtig.

Im Süden Europas kommt das Große Nachtpfauenauge oder Wiener Nachtpfauenauge vor (Saturnia pyri). Mit 15 Zentimetern Flügelspannweite ist dieser Nachtfalter nicht nur der größte europäische Schmetterling, sondern die Männchen sind auch „Super-Schnüffler“. Sie können Weibchen im Umkreis von bis zu fünf Kilometern riechen und orten.

Weiterhin zeigt die Ausstellung „Dauerläufer“, „Taucher“ und „Höhenrekordler“ unter den Schmetterlingen und viele mehr. Vorgestellt wird der „Größte“ ebenso wie der „Kleinste“. Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung erfahren die Tricks und Kniffe wie Schmetterlinge Feinde überlisten und wie sie frostfrei den Winter überstehen. Insgesamt umfasst die Ausstellung 43 großformatige Fotografien. Um sie aufzunehmen, verbrachte Ingo Arndt zusammen mit seiner Frau Silke Arndt Monate in den unterschiedlichsten Ländern und auf mehreren Kontinenten. Viele Bilder der Ausstellung entstanden aber auch direkt vor der eigenen Haustür. Hinter jedem Foto steckt eine spannende Geschichte.

Die Texte wurden vom Autoren Claus-Peter Lieckfeld verfasst.  Die Ausstellung ist zweisprachig in Deutsch und Englisch.  

Mit seinen Bildern möchte Ingo Arndt beim Betrachter Emotionen wecken, ihm den Reichtum der Natur vor Augen führen und dadurch für den Naturschutz werben. In den letzten 30 Jahren ist die Zahl der Schmetterlinge in vielen Lebensräumen in ihrer Zahl stark zurückgegangen oder sie sind bereits komplett verschwunden. Es gilt, dies zu erkennen und entgegen zu steuern.

Flankierend zur Bilderschau zeigt das Museum für Natur und Umwelt mehrere Sammlungskästen, mit Schmetterlingen aus der Region. Die umfangreiche wissenschaftliche Insekten-Sammlung im Hause dokumentiert die Artenfülle und umfasst auch historische Teilsammlungen. Damit sind die Lübecker Sammlungen insgesamt wichtiger Teil der globalen Forschungsstruktur. Sie sind wertvoll z.B. bei Fragestellungen nach Veränderungen von Fauna und Flora und werden von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eingesehen. 

Ein Highlight der Ausstellung sind neben Arndts Bildern die lebenden bunten Distelfalter, deren Entwicklung  - das Raupenstadium, die Verpuppung und mit etwas Glück der Schlupf - in der Ausstellung beobachtet werden kann.


Zu INGO ARNDT


Ingo Arndt ist ein international renommierter Natur- und Tierfotograf. Mehr




Eindrücke der Fotoausstellung


Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler - hier

Die nächsten Termine der Ausstellung

SA | 31.08.2019 | 18:00 - 23:59 Uhr
Sonstiges
19. Lübecker Museumsnacht 2019 im Museum für Natur und Umwelt
untitled
plusicon(1) Created with Sketch.

INSIDE Museum für Natur und Umwelt

Interaktiv und Familientipp
18 Uhr bis 22 Uhr Museumsnacht-Schwärmer Der Förderverein des Museums bietet ein vielseitiges Programm rund um Früchte und Samen sowie zu Schmetterlingen für Kinder und Neugierige jeden Alters. An mehreren Mitmach-Stationen kann mikroskopiert, geforscht, gebastelt und gemalt werden. 

Interaktiv
18 Uhr bis 24 Uhr Augmented und Virtual Reality – „Graben“ mit Smartphone und VR Brille In der Ausstellung „Steine erzählen“ können Sie Urzeitwale lebendig werden lassen. Erleben Sie die paläontologischen Grabungsarbeiten von Groß Pampau als Augmented-Reality auf Ihrem Smartphone sowie in einer virtuellen 360 Grad Ansicht mit Virtual-Reality-Brille! Das Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck bietet Apps aus der Forschung zur Nutzung an.

Kurzführungen
18.30 bis ca. 18.50 Uhr Verwandlungskünstler Ein Gang in die Fotoausstellung von Ingo Arndt „VERRÜCKTE SCHMETTERLINGE“ mit Museumsleiterin Dr. Susanne Füting  

19 until 19.30 and 21 until 21.30 Deep inside the ancient North Sea The biodiversity of the ancient North Sea through the fossil finds of Groß Pampau (Schleswig-Holstein). Daria Carobene, PhD student at the Museum für Natur und Umwelt, will guide you to the discovery of the biodiversity of the North Sea at around 11 million years ago. Short guided tours: ca. 30 minutes. 

Dalle ore 20.15 alle 20.45 Nelle profondità del Mare del Nord primordiale La biodiversità del Mare del Nord attraverso i reperti fossili di Groß Pampau (Schleswig-Holstein). Daria Carobene, dottoranda al Museum für Natur und Umwelt, vi guiderà alla scoperta della biodiversità del Mare del Nord, circa 11 milioni di anni fa. Breve visita guidata: ca. 30 minuti. 


Völkerkundesammlung in der Museumsnacht
zu Gast im Museum für Natur und Umwelt (Vortragssaal)

Ausstellung  
18 Uhr bis 24 Uhr Mit Tropenhelm und Federhut – Eine frühe Urlaubsreise rund um Afrika Im Sommer 1911 unternahm das Lübecker Ehepaar Duderstadt eine Reise rund um Afrika. Stets adrett gekleidet reisten sie mit Dampfschiffen und Eisenbahnen, im Einbaum oder auf dem Eselrücken. Sie dokumentierten ihre Eindrücke mit mehr als 800 Fotografien. Dieser noch nie gezeigte Bilderschatz eröffnet uns amüsante bis bizarre Einblicke in die luxuriöse Lebenswelt früher Touristen. Die Fotos zeigen die Naturschönheit und die kulturelle Vielfalt Afrikas ebenso wie die vermeintlichen Errungenschaften der Kolonialherren. Aber auch der Raubbau an der Natur und die Unterdrückung der Afrikaner deuten sich in einigen Bildern an. Unübersehbar sind auch die Ähnlichkeiten zwischen diesen alten Aufnahmen und den Bildern moderner Reiseblogs. Sie regen uns dazu an, auch über die  kolonialen Wurzeln der Afrikabilder in unseren Köpfen nachzudenken.

Führung
18.45 und 20.15 Uhr Rundreise durch die Ausstellung „Mit Tropenhelm und Federhut“ mit Lars Frühsorge/ Völkerkundesammlung

Lesung/ Performance
21.30 Uhr INSIDE / OUTSIDE – Eine Performance, Station 3  (siehe auch Programm St. Annen-Museum / Kunsthalle St. Annen und ZKFL Königstr. 42: Stationen 1 und 2) Es performen Mitglieder des Ensembles/Theater Lübeck


IN BETWEEN 

Kulinarisch
18 Uhr bis 24 Uhr Das Walbaum-Café, geführt von der Vorwerker Diakonie, bietet Kleinigkeiten und Snacks sowie eine Auswahl an Getränken an. Es gibt Außenplätze im idyllischen Domhof.


OUTSIDE Museum für Natur und Umwelt / Domhof

Animation
19 Uhr bis 22 Uhr Cross-Styling. Mitarbeiterinnen von Pony & Bart verwandeln mittels Transgender Make-Up und Hairstyling Männer in Frauen und Frauen in Männer. Lassen Sie sich anschließend in Ihrem „neuen Geschlecht“ von Margret Witzke (Fotografie in der Altstadt) ablichten.

Musik
18.30 bis 18.45 Uhr The Metafiction Cabaret - PUNK KÜSST ZIRKUSPFERD. The Metafiction Cabaret ist mehr als eine Band. Ihre Songs sind eingängig, tanzbar, rockig und experimentell. Ihre Texte doppelbödig. Ihre Liveshow ist spektakulär. The Metafiction Cabaret ist Rockkonzert und Theater, Klavier und Schlagzeug, Kunstblut und Konfetti, Queerer Punk. Das Berliner Nachtleben auf der Bühne, Brecht im Berghain, Glitzer, Kunst und Pop. Diese Punk-Cabaret-Band setzt sich für eine freie, offene, tolerante und bunte Gesellschaft ein.

Moderation/Performance
18.45 Uhr Rosa und Daphne vom Orden der “Schwestern der Perpetuellen Indulgenz“ begrüßen Sie und führen Sie durch das Programm. 

Podiumsgespräch
19.00 Uhr Podiumsgespräch mit Anna Hill (HAKI Kiel), Hildegard Welbers (Lübecker Aids-Hilfe), Katjana Zunft (Lübecker Aids-Hilfe), Tristan Bielfeld (gender bender) und Christian Till (CSD), moderiert von Rosa & Daphne, den Schwestern der Perpetuellen Indulgenz.

Moderation/Performance
19.30 Uhr Schwester Rosa und Daphne klären Sie darüber auf, was es mit den „schwulen Männern im Nonnenfummel“ auf sich hat. 

Musik
19.45 bis 2015 Uhr The Metafiction Cabaret - PUNK KÜSST ZIRKUSPFERD.

Moderation/Performance
20.15 Uhr Rosa und Daphne erzählen u.a. wie viele Informationsbroschüren, Kondome und anderen Safer-Sex-Utensilien die Schwestern weltweit an den Mann bzw. die Frau gebracht haben.

Lesung/Vortrag/Performance
20.30 Uhr Keine Angst vor Wildschweinen! Heitere, skurrile und nachdenkliche Momente aus dem Leben eines Hilfeforums. Katja, Lukas und Christian lesen Auszüge aus der Erfolgslesung des CSD-Rahmenprogramms und beschreiben - auf zum Teil humorvolle Art - mit welchen Sorgen und Problemen es LSBTIQ*-Menschen bis heute zu tun haben.

Lesung/Vortrag/Performance
21.15 Uhr Der „Grabbelsack” oder was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten... Sie wissen schon alles über Verhütung und Schutz vor HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten? Glauben Sie! Wir machen Sie schlauer! Portiokappe, Femidom, Lecktuch sind nur ein paar Beispiele, die interessierte Zuschauer*innen aus dem “Grabbelsack” der Lübecker Aids-Hilfe ziehen können. Wie Spaß an der eigenen Sexualität und Schutz vor Krankheiten lustvoll aber sicher zusammengehen können, zeigen Hartmut Evermann und Katjana Zunft (Lübecker Aids-Hilfe) in dieser kurzweiligen Bühnenshow.

Musik
21.45 Uhr Rosa und Schwester Daphne laden zum gemeinsamen Singen.

Musik
22 Uhr bis 23 Uhr The Metafiction Cabaret - PUNK KÜSST ZIRKUSPFERD

Musik/Animation
23.00 Uhr Lass die Sonne in dein Herz – Lieder mit den Schwestern. Es singen und tanzen für Sie und mit Ihnen Rosa und Daphne





Erwachsene: 12,- EUR, Kinder & Ermäßigte: 6,- EUR