• Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler - Verrückte Schmetterlinge
    Eine Fotoausstellung von Ingo Arndt

Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler 

- VERRÜCKTE SCHMETTERLINGE

Eine Fotoausstellung von Ingo Arndt

Ab 01.05.2019 bis 03.11.2019


Schmetterlinge gehören mit ihrer zerbrechlichen Schönheit zu den großen Sympathieträgern im Tierreich. Aber wer weiß schon, dass es unter ihnen auch „Dauerläufer“, „Trunkenbolde“, „Hochstapler“, „Taucher“ und sogar „sprechende“ Vertreter gibt. Und das direkt vor unserer Haustür!
Mit spektakulären Fotografien zeigt Ingo Arndt Ungesehenes, Spannendes und Verrücktes aus der Welt der Schmetterlinge.
Lübeck ist der erste Ausstellungsort. Die Eröffnung findet am Dienstag den 30.4. im Museum für Natur und Umwelt an der Musterbahn 8 statt. Beginn der Ausstellungspremiere ist um 19.30 Uhr.
Für die Fotos seiner neuesten Ausstellung verbrachte Ingo Arndt zusammen mit seiner Frau Silke Arndt Monate in den unterschiedlichsten Ländern und auf mehreren Kontinenten. Manche Bilder der Ausstellung entstanden aber auch direkt vor der eigenen Haustür. Mit seinen Bildern möchte Ingo Arndt Emotionen wecken und den Reichtum der Natur vor Augen führen. Er macht komplexe ökologische Zusammenhänge sichtbar und dokumentiert das Verhalten von Tieren in perfekten Bildern.

Die nächsten Termine der Ausstellung

DI | 30.04.2019 | 19:30 - 21:00 Uhr
Vernissage
Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler - Verrückte Schmetterlinge
Eine Fotoausstellung von Ingo Arndt - Eröffnungsveranstaltung mit dem renommierten Naturfotografen
Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler - Verrückte Schmetterlinge
plusicon(1) Created with Sketch.

Schmetterlinge gehören mit ihrer zerbrechlichen Schönheit zu den großen Sympathieträgern im Tierreich. Aber wer weiß schon, dass es unter ihnen auch „Dauerläufer“, „Trunkenbolde“, „Hochstapler“, „Taucher“ und sogar „sprechende“ Vertreter gibt. Und das direkt vor unserer Haustür! Mit spektakulären Fotografien zeigt Ingo Arndt Ungesehenes, Spannendes und Verrücktes aus der Welt der Schmetterlinge.
Lübeck ist der erste Ausstellungsort. Die öffentliche Eröffnung findet am Dienstag den 30.4. im Museum für Natur und Umwelt an der Musterbahn statt. Beginn der Ausstellungspremiere ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.
Museumsleiterin Dr. Susanne Füting begrüßt und führt in die Thematik „Schmetterlinge“ ein. Ingo Arndt ist selbst anwesend und stellt bei einem Gang durch die Schau ausgewählte Arbeiten vor. Für die Fotos seiner neuesten Ausstellung verbrachte er zusammen mit seiner Frau Silke Arndt Monate in den unterschiedlichsten Ländern und auf mehreren Kontinenten. Manche Bilder der Ausstellung entstanden aber auch direkt vor der eigenen Haustür. Mit seinen Bildern möchte Ingo Arndt Emotionen wecken und den Reichtum der Natur vor Augen führen. Er macht komplexe ökologische Zusammenhänge sichtbar und dokumentiert das Verhalten von Tieren in perfekten Bildern. Die Ausstellung ist bis zum 3.11.2019 im Museum für Natur und Umwelt zu sehen.
Der Beitrag berechtigt zu einem Besuch der Ausstellungen an einem weiteren Tag. Mitglieder des Fördervereins des Museums haben freien Eintritt.



Preis: Erwachsene: 6 / Ermäßigte: 3 / Kinder: 2 €
SO | 19.05.2019 | 10:00 - 17:00 Uhr
Sonstiges
Großer Familientag und Aktionstag im Museum für Natur und Umwelt
mit vielen Mitmach-Angeboten für Kinder und Erwachsene am Internationalen Museumstag
Großer Familientag und Aktionstag im Museum für Natur und Umwelt
plusicon(1) Created with Sketch.

Es gibt am Internationalen Museumstag für alle Besucherinnen und Besucher und insbesondere für Familien mit Kindern am Sonntag den 19.5.2019 bei freiem Eintritt im Museum für Natur und Umwelt  zwischen 10 und 17 Uhr viel zu erleben:

Mitglieder des Fördervereins des Museums laden Klein und Groß zu einem Mitmachprogramm rund um das Thema „Schmetterlinge“ ein. Von 10 bis 16 Uhr wird an verschiedenen Stationen geforscht und entdeckt. Gemeinsam wird  gemalt, gebastelt und  mikroskopiert. 

Von 11– 16 Uhr sind die Werkstatträume für Alle offen. Der Geologische Präparator des Museums ermöglicht Blicke „hinter die Kulissen“. Er zeigt u.a. wie Fossilfunde aus Grabungen für die wissenschaftliche Arbeit bearbeitet und freigelegt werden und wer will kann sogar selbst einmal Hand anlegen.

Wissenschaftler des Instituts für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck präsentieren von 10 bis 17 Uhr eine eigene Augmented-Reality App, die im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Ambient Learning Spaces“ entstanden ist. Mit der App werden ausgewählte versteinerte Ausstellungsobjekte ("Pampauer Fossilien") „lebendig“. Die die Exponate ergänzenden Bilder, 3D-Objekte oder Videos vermitteln sehr anschaulich neueste Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschung. Besucher können kostenfrei im Museum die App "InfoGrid" auf ihr Smartphone oder Tablet laden.

Der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. bietet unter dem Motto "NaWi(e) geht das?" eine Reihe von spannenden Experimenten für Kinder und Erwachsene an. Bei gutem Wetter finden einzelne Versuche, im Domhof statt.

Walfreundinnen und –freunde können sich auf einen tollen 20-minütigen Film über Buckelwale, gezeigt von WDC (Whales and Dolphin Conservation) freuen. Der Film wird am Internationalen Museumstag mehrfach gezeigt. Britta Bade stellt die aktuellen Entwicklungen der WDC-Kampagne „Weniger Plastik ist Meer“ vor. 

Die aktuelle  Sonderausstellung des Museums präsentiert Ungesehenes, Spannendes und Verrücktes aus der Welt der Schmetterlinge. Unter dem Titel „Hochstapler, Trunkenbolde und Schnüffler - Verrückte Schmetterlinge“ gibt es  spektakuläre und wunderbare Fotografien des bekannten Natur- und Tierfotografen  Ingo Arndt. zu sehen.

Das Walbaum-Café betrieben von der Vorwerker Diakonie bietet kleine Speisen und Kaffee und Kuchen. Die Außenplätze des Cafés im stimmungsvollen Domhof laden zum Verweilen ein.


Das Museum für Natur und Umwelt ist an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Am Internationalen Museumstag ist der Eintritt frei.

Das Motto lautet in 2019: Museen – Zukunft lebendiger Traditionen.





FR | 14.06.2019 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sonstiges
Aktionstage „Artenvielfalt erleben“ 2019
14.6. - 16.6.2019
plusicon(1) Created with Sketch.

Biotope schaffen und verbinden

Vom 14. bis zum 16. Juni 2019 veranstalten das Museum für Natur und Umwelt und der städtische Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz zusammen mit vielen ehrenamtlichen Partnern und Vereinen die Aktionstage „Artenvielfalt erleben“ zum 9. Mal.
Über 60 Erlebnisangebote locken Groß und Klein zu Highlights von Lübecks Stadtnatur -  ans Wasser, in Wald und Flur, in Gärten und auf Obstwiesen. Vielfältige Veranstaltungsangebote laden zum Entdecken und Staunen, aber auch zum Gestalten ein: Das diesjährige Motto „Biotope schaffen und verbinden“ möchte Einheimische und Gäste der Hansestadt inspirieren: Das Netzwerk der Lübecker Akteure freut sich, Anregungen und Impulse für eigene Aktionen und Maßnahmen zu geben, um die Vielfalt der Tier- und Pflanzenlebensgemeinschaften in den unterschiedlichen Biotopen der Stadt zu fördern. In diesem Jahr ist erstmals „Waldbaden“ im Programm. Das neue Erlebnisangebot, bei dem es darum geht, tief in die Stille des Waldes einzutauchen, hat seinen Ursprung in Japan.

In  Nachbarschafts-, Garten- und Schulprojekten der „Essbaren Stadt Lübeck“ gemeinsam werken und gestalten ist der Schwerpunkt der Veranstaltungen am Freitag, den 14.6., bevor das Museum für Natur und Umwelt um 18 Uhr zu einem Vortrag mit dem Thema „Ökolandbau und Biodiversität – da geht mehr“ einlädt. 

Am Samstag, den 15.6. öffnet der Verein Hanse-Obst e.V. ab 14 Uhr die Pforten des „Interkulturellen Treffs“ am Moislinger Baum. Paddeln im einmaligen Naturparadies auf der Trave, Aktionen mit den Pfadfindern, stündlich wechselnde Führungen über Kräuter, Bienen, Schafe und Obstbaumpflege stehen auf dem Programm für Groß und Klein.
In der Innenstadt veranstaltet das Haus der Kulturen einen „Markt der Möglichkeiten“ mit anschließendem Besuch im Naschgarten, und in Schlutup locken Naturschätze an den Schwarzmühlensee. In Bliestorf sind „Blühende Landschaften“ ein besonderes Erlebnis, und im Klützer Winkel kann man mit Aquaskopen die Unterwasserwelt der Ostsee erforschen.

Am Sonntag, den 16.6. findet von 11 bis 17 Uhr der beliebte „Öko- und Vielfaltsmarkt“ im Domhof beim Museum für Natur und Umwelt statt. Der Besuch ist wie immer kostenfrei. Bekannte und neue städtische und interkulturelle Akteure, lokale Initiativen und Vereine präsentieren anschaulich ihre Aktivitäten für ein lebenswertes Lübeck. Dieses Jahr steht Afrika besonders im Fokus – mit handwerklich gefertigten Erzeugnissen, Kinderspiel und exotischen Kostproben zum Naschen.
Eine Heilpflanzenschule stellt sich vor und die Akteure des „Flechtwerks“ zaubern Frühjahrs-Smoothies und leckere Happen aus heimischen Zutaten. Viel Neues zum Staunen und zum Ausprobieren ist zu finden. Lassen Sie sich überraschen! Das Walbaum- Café, betrieben von der Vorwerker  Diakonie, bietet Stärkungen und Erfrischungen in entspannter Atmosphäre.

Das komplette Programm mit der Übersicht über alle Veranstaltungsorte, Termine und Angebote gibt es ab April 2019 unter www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de und www.unv.luebeck.de 







Eintritt je nach Veranstaltung (mehr im Frühjahr 2019)