Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgt deshalb eine Kontaktdatenerfassung an der Museumskasse vor Ort. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

HIer finden Sie alle weiteren für Ihren Besuch notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen
Filter
Unsere
für
für
SA | 24.07.2021 | 10:30 - 12:30 Uhr
Workshop
Ferienpass-Aktion: Wie kommt der Honig ins Glas?
Anmeldung unter 0451 122-2296 oder naturmuseum@luebeck.de
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Created with Sketch.

In der Ausstellung des Museums für Natur und Umwelt beobachten wir gemeinsam mit Museumspädagogin Meike Schmidt sowie den FÖJler:innen Gwen Berger + Adrian Loewe (Freiwilliges Ökologisches Jahr) die Bienen im Gläsernen Bienenstock bei der Futtersuche und entschlüsseln ihre Tänze. Außerdem helfen wir dem Imker Michael Schmidt beim Honigschleudern und wissen am Ende wie der Honig ins Glas kommt.
Für Kinder ab 6 Jahre, gerne auch mit Erwachsenenbegleitung.
Eine Anmeldung ab Erscheinen des Ferienpasses während der Öffnungszeiten im Museum für Natur und Umwelt unter 122-2296 sichert einen Platz, denn die Zahl der Teilnehmer:innen ist begrenzt.

Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.
SA | 24.07.2021 | 13:30 - 15:30 Uhr
Workshop
Ferienpass-Aktion: Wie kommt der Honig ins Glas?
Anmeldung unter 0451 122-2296 oder naturmuseum@luebeck.de
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Created with Sketch.

In der Ausstellung des Museums für Natur und Umwelt beobachten wir gemeinsam mit Museumspädagogin Meike Schmidt sowie den FÖJler:innen Gwen Berger + Adrian Loewe (Freiwilliges Ökologisches Jahr) die Bienen im Gläsernen Bienenstock bei der Futtersuche und entschlüsseln ihre Tänze. Außerdem helfen wir dem Imker Michael Schmidt beim Honigschleudern und wissen am Ende wie der Honig ins Glas kommt.
Für Kinder ab 6 Jahre, gerne auch mit Erwachsenenbegleitung.
Eine Anmeldung ab Erscheinen des Ferienpasses während der Öffnungszeiten im Museum für Natur und Umwelt unter 122-2296 sichert einen Platz, denn die Zahl der Teilnehmer:innen ist begrenzt.

Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.
FR | 20.08.2021 | 18:00 - 19:00 Uhr
Musik
Klangwelten der Natur
Extrakonzert des Theaters Lübeck unter dem Motto »Orchester des Wandels« in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
Klangwelten der Natur
Created with Sketch.

Mit Werken von Mozart, Brahms, Messiaen, Kodály, Takemitsu u.a.

Eine Welt ohne Musik wäre genauso unvorstellbar wie eine Welt ohne Naturklänge. Mit der Verbindung zwischen Musik und Natur haben sich Generationen von Komponist:innen intensiv auseinandergesetzt und oft ihre Inspiration in Naturklängen gefunden. Orchestermusiker:innen haben für dieses besondere Konzertprogramm Kammerwerke aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte ausgesucht, in denen die musikalische Imitation  der Naturklänge in ein starkes emotionales Erlebnis gipfelt. 

Das musikalische Programm wird durch kurze wissenschaftliche Beiträge ergänzt: Museumsdirektorin und Biologin Dr. Susanne Füting wird in ihren Moderationen über Klänge der Welt aus dem biologischen Blickwinkel berichten und existierende Klanglandschaften im Lichte der Evolution betrachten. Von der Klanglandschaft jeder Naturzone kann man viele Informationen über ihre Bewohner und ihren ökologischen Zustand ablesen und sogar die durch menschliche Tätigkeiten entstehenden Schäden feststellen. Anhand der ausgewählten Kompositionen werden die Musiker:innen nicht nur die gefährdete Vielfalt der Natur, sondern auch den existierenden Reichtum an musikalischen Ideen illustrieren.

Besetzung

Moderation Dr. Susanne Füting  Dramaturgie Polina Sandler 

Musiker:innen des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck 

Flöte Waldo Ceunen Klarinette Andreas Lipp Kontrafagott Johannes Stefaniak Horn Emanuel Jean-Petit-Matile / Édouard Cambreling Trompete Joachim Pfeiffer, Lukas Paulenz, Matthias Krebber Violine Carlos Johnson, Irene Stroh, Christina Reitemeier-Bruggaier, Jens-Peter Heidemann Viola Elisabeth Fricker, Christian Jonkisch, Christina Eickhoff Violoncello Hans-Christian Schwarz, Sigrid Strehler Marimba Benjamin Schmidt 

Sopran Andrea Stadel 

Konzerte 

20.8.2021 18 Uhr 21.8.2021 19 Uhr 22.8.2021 17 Uhr

Karten über das Theater Lübeck, Einlass über das Tor zum Domhof 

www.theaterluebeck.de 

 

 

Karten sind über das Lübecker Theater erhältlich
Abweichender Ort:
Museum für Natur und Umwelt, Domhof, Einlass über das Eisentor an der Musterbahn
Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.
SA | 21.08.2021 | 19:00 - 20:00 Uhr
Musik
Klangwelten der Natur
Extrakonzert des Theaters Lübeck unter dem Motto »Orchester des Wandels« in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
Klangwelten der Natur
Created with Sketch.

Mit Werken von Mozart, Brahms, Messiaen, Kodály, Takemitsu u.a.

Eine Welt ohne Musik wäre genauso unvorstellbar wie eine Welt ohne Naturklänge. Mit der Verbindung zwischen Musik und Natur haben sich Generationen von Komponist:innen intensiv auseinandergesetzt und oft ihre Inspiration in Naturklängen gefunden. Orchestermusiker:innen haben für dieses besondere Konzertprogramm Kammerwerke aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte ausgesucht, in denen die musikalische Imitation  der Naturklänge in ein starkes emotionales Erlebnis gipfelt. 

Das musikalische Programm wird durch kurze wissenschaftliche Beiträge ergänzt: Museumsdirektorin und Biologin Dr. Susanne Füting wird in ihren Moderationen über Klänge der Welt aus dem biologischen Blickwinkel berichten und existierende Klanglandschaften im Lichte der Evolution betrachten. Von der Klanglandschaft jeder Naturzone kann man viele Informationen über ihre Bewohner und ihren ökologischen Zustand ablesen und sogar die durch menschliche Tätigkeiten entstehenden Schäden feststellen. Anhand der ausgewählten Kompositionen werden die Musiker:innen nicht nur die gefährdete Vielfalt der Natur, sondern auch den existierenden Reichtum an musikalischen Ideen illustrieren.

Besetzung

Moderation Dr. Susanne Füting  Dramaturgie Polina Sandler 

Musiker:innen des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck 

Flöte Waldo Ceunen Klarinette Andreas Lipp Kontrafagott Johannes Stefaniak Horn Emanuel Jean-Petit-Matile / Édouard Cambreling Trompete Joachim Pfeiffer, Lukas Paulenz, Matthias Krebber Violine Carlos Johnson, Irene Stroh, Christina Reitemeier-Bruggaier, Jens-Peter Heidemann Viola Elisabeth Fricker, Christian Jonkisch, Christina Eickhoff Violoncello Hans-Christian Schwarz, Sigrid Strehler Marimba Benjamin Schmidt 

Sopran Andrea Stadel 

Konzerte 

20.8.2021 18 Uhr 21.8.2021 19 Uhr 22.8.2021 17 Uhr

Karten über das Theater Lübeck, Einlass über das Tor zum Domhof 

www.theaterluebeck.de 

 

 

Karten sind über das Lübecker Theater erhältlich
Abweichender Ort:
Museum für Natur und Umwelt, Domhof, Einlass über das Eisentor an der Musterbahn
Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.
SO | 22.08.2021 | 17:00 - 18:00 Uhr
Musik
Klangwelten der Natur
Extrakonzert des Theaters Lübeck unter dem Motto »Orchester des Wandels« in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
Klangwelten der Natur
Created with Sketch.

Mit Werken von Mozart, Brahms, Messiaen, Kodály, Takemitsu u.a.

Eine Welt ohne Musik wäre genauso unvorstellbar wie eine Welt ohne Naturklänge. Mit der Verbindung zwischen Musik und Natur haben sich Generationen von Komponist:innen intensiv auseinandergesetzt und oft ihre Inspiration in Naturklängen gefunden. Orchestermusiker:innen haben für dieses besondere Konzertprogramm Kammerwerke aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte ausgesucht, in denen die musikalische Imitation  der Naturklänge in ein starkes emotionales Erlebnis gipfelt. 

Das musikalische Programm wird durch kurze wissenschaftliche Beiträge ergänzt: Museumsdirektorin und Biologin Dr. Susanne Füting wird in ihren Moderationen über Klänge der Welt aus dem biologischen Blickwinkel berichten und existierende Klanglandschaften im Lichte der Evolution betrachten. Von der Klanglandschaft jeder Naturzone kann man viele Informationen über ihre Bewohner und ihren ökologischen Zustand ablesen und sogar die durch menschliche Tätigkeiten entstehenden Schäden feststellen. Anhand der ausgewählten Kompositionen werden die Musiker:innen nicht nur die gefährdete Vielfalt der Natur, sondern auch den existierenden Reichtum an musikalischen Ideen illustrieren.

Besetzung

Moderation Dr. Susanne Füting  Dramaturgie Polina Sandler 

Musiker:innen des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck 

Flöte Waldo Ceunen Klarinette Andreas Lipp Kontrafagott Johannes Stefaniak Horn Emanuel Jean-Petit-Matile / Édouard Cambreling Trompete Joachim Pfeiffer, Lukas Paulenz, Matthias Krebber Violine Carlos Johnson, Irene Stroh, Christina Reitemeier-Bruggaier, Jens-Peter Heidemann Viola Elisabeth Fricker, Christian Jonkisch, Christina Eickhoff Violoncello Hans-Christian Schwarz, Sigrid Strehler Marimba Benjamin Schmidt 

Sopran Andrea Stadel 

Konzerte 

20.8.2021 18 Uhr 21.8.2021 19 Uhr 22.8.2021 17 Uhr

Karten über das Theater Lübeck, Einlass über das Tor zum Domhof 

www.theaterluebeck.de 

 

 

Karten sind über das Lübecker Theater erhältlich
Abweichender Ort:
Museum für Natur und Umwelt, Domhof, Einlass über das Eisentor an der Musterbahn
Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.

Aktuelle Ausstellungen