Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben wieder ihre Türen für Sie geöffnet!

Für Ihren Museumsbesuch ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Dies geht ganz einfach spontan durch unsere Mitarbeitenden an der Museumskasse vor Ort oder telefonisch unter 04511224242 oder per Email. Bitte nennen Sie in ihrer Nachricht unbedingt den Namen des Museums , dass Sie gern besuchen möchten.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit findet eine Kontaktdatenerfassung statt. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

Beachten Sie bitte auch die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen

Promotionsarbeit zu den Mollusken von Groß Pampau

Mit Beginn Oktober 2018 widmet sich die Wissenschaftlerin Daria Carobene ihrer Doktorarbeit mit dem Titel “Palaeo-ecology of Miocene benthic marine macro-invertebrate communities of the whale-bearing locality Groß Pampau, northern Germany”. Das Projekt umfasst die Analyse der benthischen Molluskenfauna. Angestrebt ist eine detaillierte, paläontologische  Rekonstruktion und Interpretation der Biozönose um die Walfunde von Groß Pampau. Die Betreuer der Arbeit sind Priv.-Doz. Dr. Martin Aberhan und Priv.-Doz. Dr. Oliver Hampe vom Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin. Das Forschungsvorhaben wird von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung gefördert und ist beim Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) der Universität Lübeck angesiedelt. Die Promotionsarbeit ist mit einem wissenschaftlichen Volontariat gekoppelt. Diese besondere Kombination nennt sich "Lübecker Modell".  Der Ort der Forschungsarbeit und des Volontariats ist das Lübecker Museum für Natur und Umwelt mit seinen Pampau-Sammlungen. 

PhD project on the molluscs of Groß Pampau

Since October 2018, Daria Carobene has been working on the PhD project “Palaeoecology of Miocene benthic marine macroinvertebrate communities of the whale-bearing locality Groß Pampau, northern Germany”. The research focuses on the palaeoecological analysis of the benthic molluscan fauna to provide a detailed palaeoenvironmental reconstruction and an interpretation of the faunal association. The project is supervised by Priv.-Doz. Dr. Martin Aberhan and Priv.-Doz. Dr. Oliver Hampe from the Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin. The research project is part of the so-called “Lübecker Modell”, a combination of scientific research and traineeship, promoted by the Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) and funded by Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck. The PhD candidate conducts her research project and traineeship at the Museum für Natur und Umwelt Lübeck focusing on the Groß Pampau mollusc collection.